SIE SIND FIT und zahlen trotzdem monatlich Unsummen an Krankenversicherungsbeiträgen?
Das muss nicht sein! ÜBERZEUGEN SIE SICH SELBST - mit easy-PKV.de!
Menü

424386

Sie brauchen Hilfe?

Dann stehen wir gern zu Ihrer Verfügung. Im Anforderungsformular unter ANGEBOT können Sie Ihre Fragen und Wünsche eingeben.
Ihre Anfragen beantworten wir während der üblichen Geschäftszeiten auch telefonisch und innerhalb von maximal 24 Stunden per eMail.
Bitte beachten Sie auch den Menüpunkt DOKUMENTE

Die Beantwortung der am häufigsten gestellten Fragen finden Sie hier:

FRAGEN ZU DEN ANGEBOTENEN VORZUGSTARIFEN

Wir stellen Ihnen hier unsere aktuelle Tarifempfehlung vor.
Dies ist nicht ganz einfach, weil wir uns auf wenige Tarife beschränken wollen, aber ca. 700 Tarifkombinationen verfügbar sind.
HIER können wir Sie nicht fragen, welche Anforderungen Sie an IHREN Tarif stellen. Leider wissen das auch viele Kunden im persönlichen Gespräch nicht.
Viele Kunden beziehen ihren Bedarf auf den jetzigen Gesundheitszustand.
Im Alter gibt es aber ganz andere Schwerpunkte, an die man heute noch gar nicht denkt!
Fakt ist, dass die allermeisten Kunden preiswerte Tarife suchen. Sie finden hier Tarife aus dem unteren Preissegment mit unterschiedlichen Leistungsansprüchen!
Der Vorzugstarif ist eindeutig der Tarif NK4 der HALLESCHEN KV, der sich aber wegen der hohen SB von 3.000 Euro nicht allen Kunden erschließt.

Hier eine derzeitige Auswahl mit kurzer Begründung:

1. HALLESCHE KV, Tarif NK.4 mit 3.000 Euro kalenderjährlicher SB
Dieser Tarif ist schon lange unsere unsere Empfehlung.
Es ist heute einer der preiswertesten Tarife mit sehr guten Leistungen und ein typischer Großschadentarif.
Somit entspricht dieser Tarif unserer Gesundheits-Philosophie!
Während eine Selbstbeteiligung immer kalkulierbar bleibt, ist das bei Leistungslücken in einem Billigtarif aber keinesfalls so
- Kompakter Tarif mit 1- oder 2-Bett-Zimmer und Chefarztbehandlung
- Heilpraktiker, Naturheilverfahren, offener Hilfsmittelkatalog, Kurleistungen und Psychotherapie
- Sehhilfen bis 260 Euro alle zwei Jahre
- Zahnbehandlung 100 %, Zahnersatz bis 500 Euro zu 100 %, darüber hinaus 75 %, Zahnstaffel in ersten zehn Jahren
- GOä und GOZ ohne Begrenzung
Bewertung 4,2 von 5 Punkten

2. HALLESCHE KV, Tarif PRIMO SB3 Z mit 1.200 Euro kalenderjährlicher SB
Diesert Tarif ist als Einstieg in die PKV gedacht und eignet sich hervorragend für einen späteren Wechsel in den Großschadentarif des Versicherers
- Kompakter Tarif mit Mehrbettzimmer mit Regel- und Belegarztleistungen
- Primärarztprinzip!
- Heilpraktiker, Naturheilverfahren, offener Hilfsmittelkatalog, Kurleistungen und Psychotherapie
- Sehhilfen bis 100 Euro alle zwei Jahre
- Zahnbehandlung 100 %, Zahnersatz 75 %, dauerhafte Zahnstaffel auf maximal 5.000 Euro p.a.
- GOä und GOZ bis maximal 3,5-fach
Bewertung 3,9 von 5 Punkten

3. HANSEMERKUR, Tarif KVS3 mit 1.000 Euro kalenderjährlicher SB (Kinder ohne SB)
Dieser Tarif ist ebenfalls ein Einstiegstarif und hat dauerhaft auf maximal 4.000 Euro p.a. begrenzte Zahnleistungen! Jeder Versicherte sollte das wissen und sich rechtzeitig um höherwertigen Versicherungsschutz bemühen!
- Kompakter Tarif mit Mehrbettzimmer mit Regel- und Belegarztleistungen
- Primärarztprinzip!
- Heilpraktiker, Naturheilverfahren, offener Hilfsmittelkatalog und Psychotherapie
- Sehhilfen bis 100 Euro alle zwei Jahre
- Zahnbehandlung 100 %, Zahnersatz 80 %, dauerhafte Zahnstaffel mit maximal 4.000 Euro p.a.
- GOä und GOZ bis maximal 3,5-fach
- 10 % Gesundheitsrabatt bei Einhaltung der Vorgaben des Versicherers
Bewertung 3,8 von 5 Punkten

4. SIGNAL-IDUNA, Tarif Komfort 3 mit 2.400 Euro kalenderjährlicher SB (Kinder 1.200 Euro)
Dieser Tarif ist in sich etwas widersprüchlich, weil einerseits ein 2-Bett-Zimmer mit Chefarztbehandlung versichert ist, anderereseits aber das Primärarztprinzip. Jeder Versicherte sollte das wissen und sich rechtzeitig um höherwertigen Versicherungsschutz bemühen!
- Kompakter Tarif mit 2-Bett-Zimmer mit Chefarztbehandlung
- Primärarztprinzip!
- Heilpraktiker, Naturheilverfahren, offener Hilfsmittelkatalog und Psychotherapie
- Sehhilfen bis 150 Euro alle drei Jahre
- Zahnbehandlung 100 %, Zahnersatz 90 %, dauerhaft begrenzte Zahnstaffel mit maximal 5.000 Euro p.a.
- GOä und GOZ bis maximal 3,5-fach
Bewertung 3,9 von 5 Punkten

5. AXA, Tarif EL Bonus-U (360 Euro kalenderjährliche SB für ambulant und stationär) mit Kompakt Zahn-U (ohne SB) ODER ganz ohne Zahntarif
Die Besonderheit bei dieser Tarifkombination ist die Abwählbarkeit des Zahntarifes. Dieser ist in der Versicherungspflicht nicht gefordert.
Der Kunde kann somit je nach Alter ca. 50 Euro Monatsbeitrag sparen - falls er dann die anfallenden Zahnarztrechnungen selbst zahlen will...
Primärarztprinzip! Jeder Versicherte sollte das wissen und sich rechtzeitig um höherwertigen Versicherungsschutz bemühen!
- Kompakter Tarif mit Mehrbett-Zimmer mit Chefarztbehandlung
- Primärarztprinzip!
- Heilpraktiker, Naturheilverfahren, offener Hilfsmittelkatalog und Psychotherapie
- Sehhilfen bis 100 Euro alle zwei Jahre
- Zahnbehandlung 100 %, Zahnersatz 60 % mit Begrenzungen in den ersten vier Jahren auf maximal 4.000 Euro
- GOä und GOZ bis maximal 3,5-fach
- verschiedene Boni bei Einhaltung der Vorgaben des Versicherers
Bewertung 3,8 von 5 Punkten (bzw. 3,7 wenn ohne Zahnleistungen!)


ACHTUNG, einzig verbindlich sind die Versicherungsbedingungen, die Sie unter DOKUMENTE finden!

HIER EINE PRäMIENüBERSICHT FüR AUSGEWäHLTE EINTRITTSALTER:


ACHTUNG, dies ist eine Kurzübersicht, die lediglich die Prämienhöhe zeigt und nichts über die Qualität der Tarife aussagt!
Eine Groborientierung bietet Ihnen die oben genannte Bewertung der Tarife.


Für Ihre Entscheidungsfindung benötigen Sie weitere Informationen! Einzig verbindlich sind die Versicherungsbedingungen der jeweiligen Tarife!
Bitte geben Sie uns unter H I E R Ihre Wünsche bekannt. Sie erhalten dann per eMail eine übersicht über alle Tarife, die für Ihr Eintrittsalter verfügbar sind. Natürlich enthält diese dann die genauen Prämien für Ihr Eintrittsalter.

Falls Sie sich für einen Tarifwechsel nach § 204 VVG interessieren, so teilen Sie uns dies bitte ebenso mit.


FRAGEN ZUR KRANKENVERSICHERUNG:

- Muss man kerngesund sein, um eine PKV zu erhalten?
Gesundheit ist immer relativ. Ein 60-Jähriger ist "anders" gesund als ein 30-Jähriger. Die Prüfung erfolgt durch einen umfangreichen Gesundheits-Fragebogen.
- Ich weiß nicht genau, wann ich meine vorhandene Versicherung wechseln kann?
Kein Problem, wir prüfen das für Sie. Senden Sie uns eine Kopie der Police per Fax und wir sagen Ihnen, welche Fristen einzuhalten sind.
- Wie ist der Ablauf der Antragstellung?
Wichtigste Voraussetzung ist, dass Sie sich ausführlich informieren und dann einen Antrag auf Versicherungsschutz stellen. Dieser wird durch die jeweilige Gesellschaft geprüft und die Antragsannahme entschieden. Erst nach der Annahme des Antrages sollten Sie Ihre Vorversicherung kündigen. Wir halten Sie in allen Stadien der Antragstellung auf dem Laufenden.
- Was ist, wenn eine Vorerkrankung besteht?
Möglicherweise erhalten Sie dann einen versicherungsmedizinisch bedingten Beitragszuschlag oder bei schweren Diagnosen sogar eine Ablehnung. Bei einem Beitragszuschlag haben Sie die Möglichkeit, nach einigen Jahren dessen Wegfall oder Reduzierung zu beantragen, wenn die Gründe dafür nicht mehr bestehen.
- Ich bin bisher nicht versichert. Was muss ich beachten?
Das kommt darauf an, warum und wie lange Sie nicht versichert sind. Lag es an Bonitätsproblemen, kann die Gesellschaft den Antrag ablehnen oder nur als Jahresbeitragszahler annehmen.
Waren Sie krankheitsbedingt nicht versichert, ist eine Annahme nicht oder nur unter erschwerten Bedingungen möglich.
Haben Sie keine Vorversicherung, wird die Gesellschaft mindestens ein Arztattest und einen aktuellen Zahnstatus auf Ihre Kosten verlangen.
Viele Gesellschaften lehnen Nicht-Versicherte jedoch ab.
Außerdem fallen ggf. die üblichen Nachzahlungsbeiträge für die nichtversicherte Zeit an!
Sprechen Sie uns an, welche weiteren Lösungsmöglichkeiten es gibt!

nach oben